Besser planen

Gewohnt wird immer

Wer sich in seinem Zuhause wohl­fühlt, bleibt lange wohnen und zahlt zuver­läs­sig seine Miete. Davon können Sie als Anleger pro­fi­tie­ren. Mit UniImmo: Wohnen ZBI ist Ihr Geld in mehr als 40.000 Woh­nun­gen zu Hause.

Die Wohnung ist der Lebens­mit­tel­punkt des Men­schen. Während der Corona-Pan­de­mie hat der Stel­len­wert der eigenen vier Wände noch einmal zuge­nom­men. Heute zählt es mehr denn je, wie gut und bequem es sich dort leben und zuneh­mend auch arbei­ten lässt. Denn viele Berufs­tä­ti­ge nutzen inzwi­schen und ins­be­son­de­re während der Pan­de­mie die Mög­lich­keit zum Home­of­fice, für Kinder hieß es über viele Monate hinweg „Home­schoo­ling“. Da muss zu Hause mög­lichst alles stimmen.

Für Inves­to­ren zeigten sich Wohn­im­mo­bi­li­en in der Krise inso­fern bisher als wert­be­stän­dig. Und auch die Per­spek­ti­ven sind nach wie vor gut: Bun­des­weit steigt die Nach­fra­ge nach Woh­nun­gen, und das nicht nur in A‑Städten, sondern in vielen wach­sen­den Städten und Bal­lungs­re­gio­nen.

In diesem Umfeld können Offene Immo­bi­li­en­fonds für Wohn­im­mo­bi­li­en eine inter­es­san­te Geld­an­la­ge sein. Sie bieten Anle­gern die Mög­lich­keit, bei gerin­gem Risiko mög­li­che Erträge zu erzie­len – und das auch ange­sichts der andau­ern­den Phase nied­ri­ger Zinsen. Mit dem im Sommer 2017 auf­ge­leg­ten Fonds UniImmo: Wohnen ZBI können Anleger lang­fris­tig von soliden Ertrags­chan­cen pro­fi­tie­ren, die auf den Miet­erträ­gen und den Wert­stei­ge­run­gen der Objekte basie­ren.

UniImmo: Wohnen ZBI eröff­net Anle­gern in Deutsch­land die Chance auf eine attrak­ti­ve Rendite – und das bei gerin­gem Risiko. Eine solide, lang­fris­ti­ge Geld­an­la­ge in Sach­wer­te!

In der Zeit vom 10. Mai bis maximal zum 25. Juni 2021 können Sie neue Fonds­an­tei­le erwer­ben.

Weitere Infor­ma­tio­nen zu UniImmo Wohnen erhal­ten Sie hier.

Risi­ko­hin­wei­se:
Bei der hier beschrie­be­nen Form der Geld­an­la­ge bestehen fol­gen­de Risiken:

  • Markt­be­ding­te Kurs- und Ertrags­schwan­kun­gen sowie Boni­täts­ri­si­ken ein­zel­ner Emittenten/Vertragspartner
  • Risiken einer Immo­bi­li­en­an­la­ge (zum Bei­spiel Ver­mie­tungs­quo­te, Bewer­tung, Miet­aus­fall)
  • Erhöhte Wert­schwan­kun­gen durch Kon­zen­tra­ti­on auf bestimm­te Länder und Regio­nen
  • Befris­te­te Rück­nah­me­aus­set­zung im Aus­nah­me­fall sowie Mög­lich­keit ein­ge­schränk­ter Han­del­bar­keit von Ver­mö­gens­ge­gen­stän­den, die zu erhöh­ten Wert­schwan­kun­gen führen kann

Gefällt mir

Share

Teilen